Sie sind hier: Angebote / Seniorentagesstätte

Leiterin Soziales:
Ulrike Kühn

Leiterin Seniorentreff Barsbüttel
Helga Diederich

Leiterin Seniorentreff Stemwarde
Ursula Rauprich

Seniorentagesstätte des DRK Barsbüttel, Waldenburger Weg 2


Wir klönen, spielen Karten und feiern zusammen.
Als Seniorin oder Senior können Sie bei Interesse einfach vorbeischauen und sich vor Ort informieren. Sie werden sicher auch ihren Spaß haben.

Öffnungszeiten der Seniorentagesstätte in Barsbüttel:

jeweils Mo, Mi, Do, von 15-17 Uhr unter wechselnden Leitungen.

im DRK-Raum, Waldenburger Weg 2, in Barsbüttel
Tel.:
040 636 740 25, ohne Anrufbeantworter

jeden Donnerstag mit Helga Diederich, Ingrid Hackradt, Uschi Linck

jeden Freitag geschlossene Gesellschaft (Skatrunde)

Seniorentreff in Stemwarde

jeden ersten ungeraden Donnerstag im Monat

von 15:00 - 17:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Stemwarde

Leitung: Ursula Rauprich

Nachfolgend einige Bilder

Die freundlichen Helferinnen in der Seniorentagesstätte

Zur Geschichte der DRK-Seniorentagesstätte

Anfang der siebziger Jahre bestand in Barsbüttel der Bedarf für einen Seniorentreffpunkt. Auf Bestreben des damaligen Bürgermeisters Thilo Scherff und Mitgliedern des DRK Barsbüttel wurde eine Wohnung im „Postblock“ dafür bereitgestellt. Möbel, Geschirr und Kaffeemaschinen stellte die Gemeinde, sie übernahm auch die Mietzahlungen.

Die Eröffnung der DRK-Seniorentagesstätte fand am 22. Dezember 1973 statt. Jutta Bahnsen, Ursula Heinau und Karl Heinz Peters waren das erste Team.

Anfangs kamen die Gäste noch sehr zögerlich. Im Laufe der Zeit sprach es sich herum, dass es die neue Einrichtung gab. Und bald gab es jede Woche ein Angebot von Montag bis Freitag. Die Helferinnen  waren Frau Bahnsen, Frau Schacht, Frau Grube, Frau Klerings, Frau Schmerling und Frau Heinau unterstützt von Frau Lau und Frau Lange. Um die Reinigung kümmerte sich Frau Falkus. Herr Peters fuhr bei Bedarf die Gäste.

Namen aus der Gästeliste am Anfang waren unter anderem: Frau Thiel, Frau Kretschmer, Frau Tritscher, Frau Klawonn, die Ehepaare Fritz und Schacht, Herr Fallinski und Herr Grönberg.

Eine Zeitlang gab es Ausfahrten zum Kaffetrinken, zum Beispiel nach Großensee. Veranstaltet wurden auch Faschingsfeiern und Weihnachtsfeiern.

Nach kurzer Zeit kamen bis zu 30 Gäste um Kaffee zu trinken, Karten zu spielen und zu klönen.

Viele fleißige Helferinnen und Helfer haben in der Tagesstätte einen Teil ihrer Freizeit gegeben und waren bereit zuzuhören, sich mit den Gästen gefreut und haben Anteil genommen. Unter ihnen Frau Schulz, Frau Höppner, Frau Waldow, Frau Westphal, Frau Diederich, Frau Wagner und Frau Maaß.

In den 90er Jahren zog die Tagesstätte in den Waldenburger Weg 2 und ist heute ein Bereich des Sozialkreises, der von Ulrike Kühn geleitet wird.